Suche nach Inhalten, Fotos und Drinks!

Detox Getränke | Entschlackung aus der Pulle mit Detox Drinks

Entgiftung, also Detox ist grade der Mega Hype schlechthin. Nach gesundem, verganem, biologischem und regionalen Lebensmitteln, soll all das jetzt auch noch entgiften. Man sollte also meinen das Gesündeste überhaupt. Statt dem Körper etwas Gutes zuzuführen, entnimmt man ihm auch noch das Schlechte. Wir erklären die Hintergründe zur Detox-Welle und was es derzeit getränketechnisch im Bereich Detox Drinks & Detox Getränke gibt.

Detox Getränke | Inhaltsverzeichnis

Ursprünge der Entgiftung

Weit weit drüben, im fernen Indien ist Detox kein Modebegriff, sondern wird seit langem im Rahmen des Ayurveda, als hinduistische Behandlungsmethode, angewandt. Viel langweiliger ist da natürlich die europäische Form des Detox, altbekannt unter dem Fasten. Das ist zwar wieder ein bisschen im Kommen, altbacken klingt es aber trotzdem. Auch darf hier schlichtes Fasten nicht mit tatsächlichem Detox verwechselt werden. Nur weil man nix mehr frisst, heißt das ja noch lange nicht, dass Giftstoffe aus dem Körper gelangen.

Zugrunde liegt der Glaube, dass dem Körper regelmäßig die Gifte entzogen werden müssen, um gesund zu bleiben. Dabei reicht die Bandbreite von Blutentgiftung mittels Blutegeln, über Schröpfen und Saunakuren bis hin zum Fasten. Außer Frage steht, dass der Mensch im Laufe seines Lebens einige Giftstoffe aufnimmt. Wer als Hobby-Pumper fleißig Thunfisch isst, um mittels Proteinen des Bizeps schwellen zu lassen, der nimmt sehr viel Schwermetalle zu sich. Da Thunfische selbst Raubfische sind, fressen sie Fische, die bereits Fische gefressen haben, die noch mehr Fische gefressen haben, die allesamt im vom Menschen mit Quecksilber verseuchten Meer schwimmen. Na danke! Und es gibt noch viel mehr Umweltgifte, denen der Mensch ausgeliefert ist.

Gifte über Gifte

Cadmium findet sich in vielen Lebensmitteln, die der Landwirtschaft entstammen, wieder. Also aufgepasst liebe Veggies da draußen. Fleischlose Ernährung schützt nicht vor allen Giften, die der Mensch ausbringt. Da es teilweise in Kunstdüngern enthalten ist, reichert es sich in Pflanzen an, die anschließend verspeist werden und so in den menschlichen Körper gelangen. Cadmium verhindert die Aufnahme von Calcium, was zu porösen Knochen führen kann. Eine ausreichende Versorgung mit Calcium und Zink verhindert effektiv eine verstärkte Aufnahme von Cadmium. Daher kann eine gesunde Ernährung einer Vergiftung vorbeugen. Oder eben eine regelmäßige Entschlackung mit Detox Drinks und Detox Getränken.

Arsen ist ein sogenanntes Halbmetall und gilt gemeinhin als krebserregend. Oftmals findet es in Verbindung mit Hautkrebs Erwähnung. Herzerkrankungen und Diabetes können durch diese gefährliche Gift verursacht werden. Gerade die lebenswichtige Enzyme werden vom Körper nicht mehr richtig verarbeitet, die Folgen sind unüberschaubar. Zu allem Übel greift Arsen die körpereigenen Entgiftungsmechanismen an, was eine manuell herbeigeführte Entgiftung umso sinnvoller erscheinen lässt. Einzig die Zugabe von Vitamin B12 kann die Auswirkungen von Arsen einschränken.

Blei ist eines der bekanntesten Umweltgifte. Wer mit Bleigewichten hantiert, leckt sich daher danach besser nicht die Finger ab, sondern reinigt diese gründlich. Bei Aufnahme über das Verdauungssystem gelangt das Schwermetall sehr schnell bis ins Hirn und entfaltet dort seine negative Wirkung. Eine Folge hiervon kann eine Herzbeschwerde seine. Im schlimmsten Falle überfordert die aufgenommene Menge Blei die Leber und eine Bleivergiftung führt zum Tode.

Dioxine gibt es beinahe überall und reichern sich ähnlich den Schwermetallen in Thunfischen im Laufe der Nahrungskette immer weiter an. Jetzt können Veggies wieder erleichtert aufatmen. Endlich eine Sorge weniger im Leben. 2010 kam es in Deutschland zum Skandal als schwer mit Dioxon belastetes Futtermittel an Tiere verfütter wurde. Dioxine sind quasi der Teufel in Person. Sie führen zu Entwicklungsschäden bei Kindern, sind krebserregend und generell eine Tortur für den Körper. In Detox Drinks und Detox Getränken somit auch nicht vorhanden.

Detox Empfehlung: Detox Getränke

Detox soll helfen eben diese Stoffe aus dem Körper zu spülen und ein längeres, gesünderes Leben ermöglichen. Welche Methoden hier wirklich gewinnbringend sind und was man unter Humbug abhaken kann, lest ihr hier nicht wirklich. Wir sind schließlich kein Blog für Liebhaber der finnischen Sauna oder für Ayurverdische Behandlung von Fußpilz. Deshalb hier einige Drinks, die euch beim Entgiften weiterhelfen.

Aktivkohle Drinks

Aktivkohle ist mittlerweile in quasi jedem Produkt denkbar. Da dauerte es natürlich nicht allzu lange bis findige Safthelden auf die Idee kamen auch Getränke mit Aktivkohle zu versetzen: Detox Drinks. Ob das wirklich nützt oder ob es einfach nur Überwindung kostet die schwarze Brühe zu trinken, erfahrt ihr von uniquedrinks.

Der Fokus vieler Konsumenten liegt derzeit auf Getränken, die gesund sind und trotzdem gut schmecken. Nachdem vor 50 Jahren bunte Limonaden mit viel Zucker und viel künstlichen Aromen der letzte Schrei waren, hat sich die Mehrzahl der Kunden davon wegbewegt. Nachvollziehbar, dass früher Fanta und Co ein bisschen Abwechslung gegenüber Mineralwasser boten. Wer heute allerdings 18 1,5 Liter-Flaschen Energydrink auf das Kassenband legt, erntet mindestens kritische Blicke.

detox-getränke

Daher nun der Smoothie-Hype. Früchte kleingehackt und verzehrfertig in Form eines dicken, ungesiebten Saftes kommen derzeit wahnsinnig gut an. Ist schließlich viel entspannter als morgens eine viertel Stunde lang Obst und Gemüse zu schnippeln. Außerdem schmeckt ein guter Smoothie auch etwas abwechslungsreicher als ein einzelner Apfel in der Kaffepause.

Seinen Anfang nahm der Smoothie-Trend wie so oft bei den Stars und Sternchen. Wenn Rihanna das säuft, muss es doch gut sein. Die lebt letzten Endes von ihrer Gesundheit und ihrem Aussehen.

Nun kommt die Aktivkohle dazu, die die gesunden Drinks nochmal um ein vielfaches effektiver machen soll und aus ihnen Detox Drinks macht. Auch sie hatte ihre Premiere auf Fotos der Magazine mit den vielen, vielen bunten Fotos, den Stories über alternde B-Promis sowie deren Prostataverkrümmung.

Aktivkohle kein Gegenteil von Passivkohle

Manch gewitzter Schlauberger hat schon einen perfiden Plan zur Beseitigung seiner Ungeliebten Nachbarn mittels massiv ungesunder Passivkohle ausgeheckt. Die müssen wir an dieser Stelle enttäuschen, denn es gibt leider nur die Aktivkohle. Diese wird aufgrund ihrer nutzbaren Eigenschaft so bezeichnet. Sie kann nämlich etwas mehr als die handelsübliche Kohle, die ihr an einem schönen Nachmittag in euren Kugelgrill kippt. Aktiv dahingehend, dass sie mittels ihrer extrem großen Oberfläche besonders viele Partikel und Stoffe binden kann. Extrem groß bedeutet anhand eines absolut greifbaren Beispiels, dass ein dackelgroßer Sack Aktivkohle eine Oberfläche von 7340 Curling-Spielfeldern hätte, was umgerechnet 400 Badewannen entspricht. Also wahnsinnig groß.

Aktivkohle kann aus pflanzlichen und tierischen Rohstoffen oder Rohöl gewonnen werden. Dabei wird der Kohlenstoff recht hoch erhitzt (bis zu 1000°C), was zu einer negativen Ladung der Aktivkohle führt und deren Oberfläche stark vergrößert.

Kein Unbekannter für die Freunde des Porzellanthrons

Am bekanntesten werden (Aktiv-)Kohletabletten sein. Handlich und klein passen die Packungen in jede Tasche und sind auf Reisen in Länder mit geringeren Hygienestandards (die Garküche an der belebten Straße lässt grüßen) ein must-have. Auch unsere Freunde der diversen Intoleranzen verlassen das Haus nicht ohne die schwarzen Tabletten. Die Aktivkohle bindet hierbei die aufgenommen Schadstoffe und kann für eine dezente Verstopfung des Darmtraktes sorgen.

Detox Getränke: Aktivkohle in Getränken

Theoretisch müsste also die medizinisch genutzte Aktivkohle auch einen Nutzen in Drinks entfalten. Unabhängig davon ob Saft oder Smoothie bleibt die Wirkung die selbe. Die Aktivkohle bindet erneut Schad- und Giftstoffe. Nur leider unterscheidet diese nicht zwischen Gut und Schlecht, da intelligente Kohle nach wie vor Zukunftsmusik bleibt. Das heißt unterm Strich, dass Mineralien und Vitamine potenziell genauso gebunden werden, wie unerwünschte Stoffe. Dies würde zu einer gegenteiligen Wirkung des vermeintlich gesunden Smoothies führen, da die enthaltenen Vitamine völlig für die Katz wären.

Wissenschaftlich untersucht ist der tatsächliche Nutzen leider noch nicht, das Institut für freie Getränkeforschung (by uniquedrinks) ist sich aber sicher, dass die negative Wirkung nur marginal ist und die Vitamine in ausreichend großer Menge vorhanden sind. Es bleibt also insgesamt nur eine mehrfach positive Wirkung übrig.

Detox Getränke mit Aktivkohle selbst machen

Für den Einstieg bietet es sich an erstmal zu testen, ob man ein schwarzes bzw. graues Getränk trinken kann. Das fällt nämlich gar nicht so leicht, wie man vielleicht denkt. Deshalb einfach selbst mischen und schauen wie es taugt. Aller einfachste Maßnahme sind logischerweise Smoothies als Detox Drinks, denen etwas Aktivkohle hinzugefügt wird. Aktivkohle erhaltet ihr einfach in der Apotheke eures Vertrauens.

Dazu unser Rezept für zwei Portionen Detox Drinks mit Aktivkohle:

• 3 Bananen

• 1 Apfel

• 20 Himbeeren

• Eine paar Blätter Zitronengras

• 1 Teelöffel Aktivkohle

• Wasser bis zur gewünschten Cremigkeit

Der Gag ist der Gag

Unserer Meinung nach ist der Haupt-Gag an Aktivkohle-Getränken die von pechschwarz bis taubengrau reichende Farbe der Drinks. Matt-Schwarze Getränke existieren so eigentlich nicht und wirken auf die meisten eher abstoßend. Deshalb empfinden wohl viele die Aktivkohle-Säfte und -Smoothies als besonders stylisch. Schließlich fällt man mit diesen auf und auch der Letzte merkt, dass man da ein absolut trendiges Getränk zu sich nimmt und nicht nur irgend einen Orangensaft.

Detox Smoothies

Doch es muss nicht unbedingt ein Smoothie mit Aktivkohle sein. Nutzt doch einfach eine Detox Drinks Kur mit Smoothies, um euren Körper zu entschlacken. Entweder ihr trinkt in der Zeit der Kur nur Säfte oder ihr ersetzt Mahlzeiten durch die gesunden Drinks, wobei ihr nicht gänzlich auf  „richtiges“ Essen verzichten müsst.

Wir wetten, die allermeisten sind sich wirklich bewusst, was in Ihren Körper vorgeht. Wir sind sicher. Natürlich gibt es immer Raum für Verbesserungen, aber insgesamt wissen die meisten um gesundes Essen bescheid und versuchen auch dieses zumindest ab und zu einzuplanen. Ein oder zwei Säfte am Tag, viel Gemüse, Vollkornprodukte, mageres Fleisch und viele Antioxidantien, wie Chiasamen und Grüner Tee. Warum sollte man dann komplett umstellen?

Detox Kur mit Detox Smoothies

Wir glauben nicht, dass es zwingend notwenig ist, aber aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es psychisch eine enorme Erfahrung darstellt. Es fühlt sich gut an, also verraten wir euch hier, wie man mit Smoothies Entschlackt und stellen euch einen 3-tägigen Smoothie Detox Drinks Plan vor.

Der Zweck der Reinigung mit Detox Getränken ist es die Dauerbelastung von den Organen zu nehmen, die unsere Körper entgiften und ihre Entgiftungsfunktionen verbessern. Unser Magen, Nieren und Leber arbeiten hart und eine Entgiftung soll ihnen eine Pause geben. Es gibt gemischte Ansichten über Entschlackungen – also schreibt gern eure Meinung in die Kommentare.
An sich ist eine leichte Entgiftung, die aus reichlich (vor allem ausreichend Kalorien) nahrhaften Lebensmitteln besteht, bei der man sich ausruht und gut zu sich selbst ist, definitiv keine schlechte Sache. Bei der Entgiftung beseitigt man aus seinem Speiseplan schwer zu verdauen Lebensmittel, Koffein, Milchprodukte, Zucker und Alkohol. Wir konzentrieren uns auf frische Früchte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, gesunde Öle und viel Wasser.

Entschlackende Wirkung der Detox Smoothies

Während einer Entschlackung nimmt man sich auch die Zeit um den ganzen Körper und Geist in Einklang zu bringen. Möglicherweise bedeutet das einen Tag frei von der Arbeit zu machen und es zu einem dreitägigen Wochenende zu machen. Vielleicht bedeutet es, eine Wellness-Oase für sich selbst zu schaffen. Es kann auch bedeuten, einzuschlafen, langsam aufzuwachen, einen Tee im Bett bis zum Mittag zu nippen und ein gutes Buch zu lesen. Vielleicht alles. Der Punkt ist: Gebt eurem System eine Pause, vor allem, wenn ihr nicht gesündigt habt, verjüngt und pulsiert euer Körper. Füllt ihn mit Energie. Und zwar auch mit Detox Drinks und durch Detox Getränke.

Warmer Detox Smoothie

Eine einfache Fausformel, die allerdings auch eure eigene Kreativität erfordert: Zum Frühstück, Mittagessen und nachmittags trinkt ihr einen Smoothie eurer Wahl, Hauptsache mit ordentlich Gemüse und Obst drin. Abends bereitet ihr euch dann einen warmen „Detox Smoothie“ zu. Die Kenner sprechen hierbei von pürierter Suppe. Die ist zum einen erforderlich, damit ihr die Moral etwas hochhaltet. Es tut einfach gut, ein mal am Tag etwas Warmes zu essen. Außerdem ermöglicht eine Suppe etwas fettiger zu essen, was ihr uns nachts danken werdet. Die relativ schnell verdaulichen Kohlehydrate in den Smoothies sorgen sonst dafür, dass ihr nachts richtig hungrig werdet. Das zieht ihr drei Tage am Stück durch und ihr werdet auf jeden Fall etwas merken.

Detox Säfte

Neben unserer selbst designten Smoothie Kur gibt es bereits Anbieter, die Detox Drinks Kuren mithilfe von Säften vertreiben. Dabei werden mehrere kaltgepresste Säfte pro Tag verzehrt und gänzlich auf feste Nahrung verzichtet. Kaltgepresste Säfte sind dabei die Detox Getränke bieten den Vorteil, dass durch das hitzefreie, kalte Presse keine Nährstoffe und Vitamine vernichtet werden. Außerdem werden nur ganze Früchte verwendet, die wichtigen Mineralien unter der Schale werden also mitabgefüllt. Im Gegensatz zu Smoothies wirkt eine Saftkur noch wesentlich präziser. Da Säfte keine Feststoffe und damit kaum Ballaststoffe enthalten, fehlt ihnen auch die sättigende und die Verdauung belastende Wirkung von Smoothies. Hier wird also tatsächlich gefastet. Ein Beispiel hierfür wäre Frank Juice. Deren Konzept besteht aus sieben Säften pro Tag, die auf die jeweilige Uhrzeit abgestimmt sind und so eine möglichst problemlose Integration in den Alltag ermöglichen sollen.

Detox Wasser

Wasser als Detox Drinks klingt einfach wie genial. Wasser enthält keine Nährstoffe, sondern ausschließlich Mineralien. Während einer Detox Wasser Kur müssen zwingend ausreichend Mineralien zugeführt werden, ansonsten hat man auf die lange Sicht den selben Effekt wie mit dem Trinken von destilliertem Wasser. Der Körper entsalzt. Das Problem hierbei ist die Notwendigkeit von Salzen für die Zellfunktion. Im schlimmsten Fall kann es zu Organschäden oder gar dem frühzeitigem Ableben kommen. Daher ist es besonders wichtig ein Wasser zu trinken, dass sehr reich an Mineralien ist.

Detox Drinks & Detox Getränke

Gerne gebt uns eure weiteren Tipps, was ihr als Detox Drinks und an Detox Getränken konsumiert. Klar, die Liste ist unendlich. Alleine das Thema der Getränke mit Kurkuma spielt eine wichtige Rolle. Grundsätzlich empfehlen wir euch jedoch nicht 1 zu 1 alles mit Malen nach Zahlen durchzuführen, sondern regt bei den Detox Getränke Rezepten eure eigene Kreativität an. Rein kommt, was schmeckt. Dann fühlt ihr euch auch besser; quälen müssen euch die Detox Getränke ja schließlich nicht. Denn dann ist der Sinn und Zweck einer Entschlackung auch etwas verfehlt.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.