Suche nach Inhalten, Fotos und Drinks!

Hacker-Pschorr und Buadep • Eine ganz besondere Mode-Kooperation zum Etiketten Re-Branding

Dass uniquedrinks stets am Puls der Zeit der Getränkeszene ist, dürfte mittlerweile keinem mehr ein Geheimnis sein. Aber Mode? Da wird dem ein oder anderen selbsternannten Fashion-Blogger doch die Wampe grummeln. Diese durften wir während der Präsentation der neuen Spezl-Edition von Hacker-Pschorrund Buadep mit ausreichend Bier in neuem Design füllen. Wer nun daher kommt und uns des Schöntrinkens bezichtigt, der kennt die fesche Kollektion noch nicht!

Fashion Show nicht gleich Feschn Schau

Dass Bier in sämtlichen Altersklassen gern gesehenes (Erfrischung-) Getränk ist, sollte auch einen probearbeitendem Fashion Blogger nicht in Verlegenheit bringen. Doch gerade Traditionsmarken wie Hacker-Pschorr aus dem Herzen Münchens stehen nicht ganz oben auf der Bier-Ranking-Liste jüngerer Zielgruppen. Hier wird eher auf V+ oder Beck’s Green Lemon zurückgegriffen.

Um dem entgegenzuwirken, präsentiert Hacker-Pschorr nun das gelungene Rebranding in Kombination mit einer kleinen, kulturbehafteten und zugleich stylischen Modekollektion. Hoodies und T-Shirts mit diesem Aufdruck verkörpern kulturbehafteten und dennoch jungen Style. Beauftragt wurde dabei das junge Label Buadep.


Hacker-Pschorr Buadep

– Neues Design der Hacker-Pschorr Biere (Credits: Hacker-Pschorr) –

Anders, als der ein oder andere Gast wohl angenommen hatte, liefen hier jedoch weder Model-Ikonen a là Kate Moss über den Steg, noch stand Karl Lagerfeld staunend mit einem Hellen und Obatzter nebendran. Vielmehr kommen Sport-Ikonen vom EHC Red Bull München und dem TSV 1860 München zum Einsatz. Auch wenn letztere sich zukünftig wieder vermehrt dem Sport zuwenden sollten, haben sie sich nach ihrem famosen Auftritt ein frisches Hacker-Pschorr verdient.

„Wir machen halt mal was anderes.“ Hacker-Pschorr

So die Worte der Pressesprecherin Birgit Zacher von Hacker-Pschorr. Und demnach verlief auch die Schau etwas ungewohnt, denn das DJ Set von Simon Gerber war wohl ebenso untypisch wie die Tatsache, dass Braumeisterin Tanja Leidgschwender unter anderem selbst über den Catwalk schreitet. Moderiert von Liesl Weapon, einer Bayrischen Kabarettistin, fällt es einem auswärtigen Besucher sichtbar schwer, jedem Wortlaut zu folgen. Was jedoch definitiv im Kopf geblieben ist: eine Modekollektion, die Tradition und Moderne verbindet und nicht ausschließlich während des Bierkonsums auf dem heimigen Sofa tragbar ist.

Hacker-Pschorr Buadep

Alle meine Freunde tragen Buadep, ok cool.

Als die beiden Studenten Lauritz Loske und Michael Bowinzki – Gründer des Modelabels Buadep – die Bühne betraten, wurden endlich die Macher der bierzelebrierenden Kleidungsstücke gezeigt. Die beiden Jungs, äußerlich das personifizierte Glockenbachviertel, pressen in ihrer Kollektion bereits seit einiger Zeit ansprechende Sprüche wie „Maßt have“ oder „Granteln is a Lifestyle“ auf die Hoodies und Shirts. „Ähre, wem Ähre gebührt“ ist hier mit Hacker-Pschorr neu dazugekommen und quasi das neue maßt have.

Lässig wie die Mode-Kollektion wirkt, dürfte sie höchstens aufgrund der traditionsreichen Coolness für’s Oanzer reichen. Grundsätzlich kann man die Spezl-Edition jedoch nicht in ein Raster stecken, zu welcher Location bzw. zu welchem Event man sie trägt.

„Einsetzbar in allen Lagen, da besonders“ trifft es aber recht gut, weshalb es in jedem Fall ein gelungenes Geschenk für jeden Münchner. Kaufen kannst du die Kollektion direkt beim Label.

Hacker-Pschorr Buadep

Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.