Suche nach Inhalten, Fotos und Drinks!

Mad Bat Energy Drink im Test • Ein unique Drink? Naja…..

Eigentlich eine gute Idee von Mad Bat: In Deutschland eine Energy“dose“ ohne Pfand verkaufen. Eigentlich. Energy-Drinks verkaufen sich immer noch wie geschnitten Brot und jeder freut sich über Abwechslung. Doch wie schneidet das Getränk Mad Bat in unserem Blog-Test ab?

Mad Bat Energy Drink: Verpackung

Die Verpackung von Mad Bat Energy Drink ist im Gegensatz zu vielen anderen Energydrinks aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Das hat zur Folge, dass man keinen Pfand löhnen muss und die „Dose“ direkt nach Verzehr entsorgt werden kann. Es bringt aber auch Nachteile mit sich. Pappe hält der Kohlensäure nicht stand und deshalb verzichtet Mad Bat gänzlich auf das Prickeln. Wie für Energydrinks üblich ist die Verpackung des Getränks von 1999 möglichst auffällig gehalten und glänzt in roten und silbernen Streifen. Aufgrund der roten Farbe nennen manche den Drink auch Red Bat Energy Drink.

Farblich unterscheidet sich Mad Bat nicht von anderen Energydrinks (im Gegensatz zu 28 Black Acai) und riecht auch eher wie die günstigere Variante aus Discounter-Eigenproduktion. Ganz ohne Kohlensäure schmeckt Mad Bat ein wenig schal und abgestanden. Die Erfrischung bleibt also schon mal aus.

Mad Bat Energy Drink –  Inhaltsstoffe / Zutaten

Wasser, Bio-Zucker*, Apfel-* und Zitronensaftkonzentrat*, Schwarztee-Extrakt, Guarana-Extrakt*, natürliches Aroma, Säuerungsmittel Zitronensäure.
*aus biologischem Anbau

Mad Bat Energy Drink – Geschmack

Und auch der Geschmack kann uns nicht so recht überzeugen. Mad Bat schmeckt hauptsächlich süß und wenig einzigartig. Die fehlende Kohlensäure betont die Süße noch mehr und vermiest etwas den Nachgeschmack. Im Grunde ist der Geschmack durch jeden anderen No-Name Energydrink ersetzbar, nur dass diese im Zweifelsfall wenigstens durch die eigene Kohlensäure performen können. Naja, immerhin liefert der Mad Bat Energy Drink mit Turin tatsächlich etwas Energie.

Mad Bat Energy kaufen? Argument ist die pfandfreie Verpackung

Allerdings kann die Verpackung auch von Nachteil sein, denn leider hält sie nicht sehr viel aus. Uns ist die Mad Bat Pappdose beim Shooting aus der Hand gefallen, was direkt das K.O. bedeutete. Am Besten sollte man die „Dose“ deshalb nicht ganz unten im Rucksack verstauen, sondern sie in der Hand behalten. Unserer Meinung widerspricht das etwas dem Konzept einer Dose Energy, da man sie wirklich wie ein rohes Ei behandeln sollte. Ansonsten drohen unschöne Flecken und ein schmackhafter Geruch alá Bartheke einer Großraumdisco.

Wer absolut keinen Bock auf Pfand hat, dafür Abstriche beim Geschmack hinnimmt und in erster Linie etwas zum wach werden braucht, ist mit Mad Bat sicherlich gut beraten. Uns konnte Mad Bat leider nicht wirklich überzeugen. Wer Mad Bat Energy kaufen und somit trotzdem probieren möchte, kann das hier tun. Jedoch empfehlen wir hier eher andere Energy Drinks.

2 comments

Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.