Suche nach Inhalten, Fotos und Drinks!

Gatorade • Wie gut ist das isotonische Getränk wirklich?

Gatorade von PepsiCo ist das offizielle Sponsor-Getränk der NFL. Ähnlich wie das Aquarius Getränk von Coca Cola hat auch dieser Sportsdrink eine coole Historie, denn erfunden wurde es im amerikanischen College-Football.

Geschichte von Gatorade

Zwar wurde der Grundstein also im Football gelegt, jedoch ging der Weg sehr schnell hin zur NFL und ist heute ein sehr beliebtes iostonische Getränk. Als das Gatorade Getränk immer beliebter wurde, kam PepsioCo im Jahre 2001 durch eine Übernahmeaktion an das iostonische Getränk, welches zuvor der Quaker Oats Company gehörte.

1965 wurde das Getränk von Robert Cade, Professor für Medizin der University of Florida, für die Football-Mannschaft seiner University erfunden. So kam auch der Name zustande: Die Footballmannschaft heißt Gators und der Nachname des Erfinders Cade.

Heute ist es nicht nur im Football oder in der NFL beliebt, sondern vor allem auch unter Fans aller amerikanischer Sportarten. Doch ist das PepsiCo Gatorade Getränk wirklich auch gut für Sportler? Oder nur für den, der auf dem Sofa sitzt ? Das klärt uniquedrinks auf.

Was ist das Gatorade Getränk?

Laut der Website von Gatorade wurde das Getränk „im Labor geboren“, nachdem die Forscher der Universität in Kalifornien herausgefunden haben, warum Sportler nach anstrengender körperlicher Anstrengung bei Hitze krank wurden. Dabei ist aufgefallen dass diese Athleten Elektrolyte und Flüssigkeit unter Anstrengung verlieren, aber nicht ersetzen konnten. Gatorade wurde entwickelt, um wichtige Elektrolyte und Kohlenhydrate zu ersetzen und gleichzeitig zu hydratisieren.

Während es als Sportgetränk vermarktet wird, wird Gatorade nicht nur von Sportlern konsumiert. Kinder trinken es zu Mittag oder nach dem Fußballtraining und es hat sich sogar einen Ruf als Anti-Kater Getränk entwickelt. Aber während Gatorade weniger Zucker als Soda-Getränke wie Coca Cola enthält, lässt sich trotzdem fragen, wie gesund Gatorade für Dich ist!

Gatorade Inhaltsstoffe

Die Gatorade Inhaltsstoffe sind Wasser, Zucker, Maltodextrin, Säuerungsmittel (Citronensäure), Mineralsalze(0,2%) (Na||triumchlorid, Natriumcitrat, Monokaliumphosphat, Magnesiumoxid), Emulgatoren (E414, E445), Antioxidationsmittel (Ascorbinsäure), Natürliche Aromen, Süssungsmittel (Sucralose, Acesulfam-K), Farbstoff (Beta-Karotin).

Die Gatorade Zutaten liefern bei 100 ml Gatorade 25 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich betrachtet einen Brennwert von 104.6 kJ, enthalten 0 g Eiweiß, 0 g Fett und 6 g Kohlenhydrate.

Vorteile von Gatorade?

Wenn Du trainierst ist es wichtig, Flüssigkeit zuzuführen. Wasser ist die logischste Form der Flüssigkeitszufuhr. Sportgetränke wie Gatorade enthalten jedoch Zucker und Elektrolyte wie Natrium und Kalium. Sportgetränke können helfen, das zu ersetzen, was wir bei längerer körperlicher Anstrengung verlieren, insbesondere bei Hitze.

Elektrolyte und Kohlenhydrate helfen den Athleten beim Auftanken und Rehydrieren. Das macht Sportgetränke populär. Elektrolyte helfen, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers zu regulieren, während die Kohlenhydrate Energie liefern. Gatorade behauptet, dass ihre Produkthydrate aufgrund dieser zusätzlichen Inhaltsstoffe besser als Wasser sind.

Ein Bericht der University of California in Berkeley besagt, dass Sportgetränke für Kinder und Sportler, die länger als eine Stunde anhalten, insbesondere bei heißen Bedingungen, länger als eine Wassermassage sind. Sie sollten jedoch beachten, dass Personen, die weniger als 60 bis 90 Minuten trainieren, Gatorade möglicherweise nicht benötigen, um die Leistung aufrechtzuerhalten oder zu verbessern.

Nachteile von Gatorade!

Die überwiegende Mehrheit der Menschen, die Gatorade trinken, sind keine Athleten. Und laut der Berkeley-Studie sind die meisten Menschen, die mindestens einmal am Tag Sportgetränke trinken, nicht so körperlich aktiv wie sie sein sollten.

Während die Gatorade Inhaltsstoffe noch weniger Zucker pro 100ml als Ihre durchschnittliche Soda, es ist trotzdem nicht gerade gesund. In der Tat, Berkeley-Forscher sagen, der Zucker in Sportgetränken kann zu der Adipositas-Epidemie bei Kindern beitragen, indem sie die Kalorienaufnahme erhöht. Bei häufigem Verzehr kann der Zuckergehalt von Gatorade insbesondere bei Kindern zu Karies beitragen.

Für Menschen, die weniger aktiv sind, ist es nicht notwendig oder empfohlen, extra Zucker und Natrium zu sich zu nehmen. Die zusätzlichen Kalorien von einem Sportgetränk könnten zur Gewichtszunahme beitragen. Das zusätzliche Natrium könnte das Risiko eines hohen Blutdrucks im Laufe der Zeit erhöhen.

Wichtig ist auch, dass Gatorade Lebensmittelfarbstoffe wie Rot Nr. 40, Blau Nr. 1 und Gelb Nr. 5 enthält. Diese künstlichen Farbstoffe stammen aus Erdöl und können das Risiko von Hyperaktivität bei Kindern erhöhen. Sie wurden auch mit Krebs in Verbindung gebracht.

Gatorade Deutschland?

Ist Gatorade deutsch? Nein, sondern wie schon gesagt von PepsiCo. Doch in Deutschland kannst du die Gatorade Drinks trotzdem noch bestellen und zwar am Besten aus Österreich. Das Gatorade Pulver gibt es jedoch auch normal hier in Deutschland zu erwerben.

Gatorade Energy Drink

Gatorade verboten?

Ist Gatorade Deutschland verboten?

Gatorade Pulver als Alternative?

Zum Gatorade Drink, der fertig abgefüllt ist, gibt es auch die Alternative des Gatorade Pulver. Dies gibt es in de verschiedenen Geschmäckern Citrus, Orange und Fruit Punch.

Das Gatorade Pulver hat folgende Nährstoffe pro 100 g: Energie: 1490 kJ / 355 kcal Fett: 0,0 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,0 g) Kohlenhydrate: 91,0 g (davon Zucker 89 g) Eiweiß: 0,0 g Salz: 1,18 g

Gatorade Geschmacksrichtungen

Es gibt sehr viele verschiedene Gatorade Geschmacksrichtungen. Bei den flüssig abgefüllten ist Cool Blue die wohl bekannteste und beliebteste Gasorade Flasche. Diese ist auch das Adäquat zu Aquarius oder Powerade Blue. es wird auch Gatorade Blau genannt.

Gatorade für Kinder in Ordnung?

Während Gatorade Ihnen helfen kann, hydratisiert zu bleiben, ist es am besten, es nur zu trinken, wenn es gebraucht wird. Für Menschen, die nicht mindestens eine Stunde, fünf Tage pro Woche, trainieren, ist Wasser die beste Wahl, wenn Sie sich hydratisieren. Elektrolyte aus natürlichen Quellen ohne Zusatz von Zucker und Farbstoffen werden empfohlen.

Experten schlagen vor, dass die Eltern ihren Kinderkonsum an Sportgetränken wie Gatorade aufgrund ihres Zuckergehalts und künstlicher Farbstoffe einschränken. Eine Forscherin, die in der Vergangenheit mit Gatorade zusammengearbeitet hat, sagte NPR, dass Gatorade nicht als „Bösewicht“ bezeichnet werden sollte. Sie betonte, dass Eltern den Zuckerverbrauch aus allen Quellen bewerten müssen, wenn sie ihrem Kind helfen, die gesündesten Entscheidungen zu treffen.

Für die meisten Kinder bleibt Wasser die beste Quelle der Flüssigkeitszufuhr und Nahrungsmittel wie frisches Obst und Gemüse sind die beste Quelle für Kohlenhydrate und Elektrolytersatz.

Gatorade oder Powerade?

Gatorade, Powerade oder andere iostonische Getränke wie Aquarius sollen alle den gleichen Mehrwert bieten: Erfrischender Geschmack zum Einen und zum anderen Elektrolyte und Flüssigkeit nach dem Sport liefern. Vor allem Mineralien verliert man dabei sehr schnell.

All diese Getränke enthalten jedoch auch sehr viel Zucker – vor allem Powerade. Deshalb empfehle ich beim Vergleich Gatorade Powerade eindeutig das Gatorade Getränk. Dieses schmeckt nicht so süß und enthält auch weniger Zucker. Gut gekühlt ist es tatsächlich erfrischend nach dem Sport, auch wenn mineralstoffhaltiges Wasser wohl doch am Besten nach Flüssigkeitsverlust ist.

Gatorade bestellen und wo kaufen?

Gatorade kaufen ist in Deutschland momentan wie beschrieben etwas schwieriger geworden. Jedoch gibt es Gatorade sehr gut in anderen europäischen Ländern. Einfach Gatorade bestellen kannst du zu einem vernünftigen Preis bei verschiedenen Händlern bei Amazon.


Bild Quellen

Mike Mozard: https://flic.kr/p/mDTMRZ

Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.