Suche nach Inhalten, Fotos und Drinks!

„Deutscher Gin“ von Michael Kern | Buchvorstellung 

Auch die Autoren von uniquedrinks müssen sich das ein oder andere Mal weiterbilden.  Im Regelfall beinhaltet bei uns Weiterbildung „Flasche auf, 1 Schluck, 2 Schlücke, noch möglichst viel aufschreiben, Delirium und am nächsten Morgen darüber schreiben“. Heute lesen wir jedoch tatsächlich mal ein Buch! Wow. Unsere Buchvorstellung und Rezension zu Michael Kerns „Deutscher Gin“.

GINmania

In den vergangenen Jahren steckt die Welt des Gin im enormen Hypezustand. Wo vor 5 bis 10 Jahren Vodka-Bull im Club getrunken wurde, steht heute der Gin Tonic. Der medizinische Ursprungsgedanke ist derzeit nur noch auf Wikipedia zu erhaschen, dafür schmeckt die Auswahl mittlerweile einfach viel zu gut. Wie dem auch sei, damit die Leber nur noch die feinste Auswahl an Gin bearbeiten muss, kommt nun ein Buch auf den Markt, was einen großen Teil deutscher Hersteller darstellen soll: Deutscher Gin von Michael Kern.

Deutscher Gin – das Buch

Da mittlerweile allein in Deutschland über 250 Gins auf dem Markt sind, liegt es nun also recht nahe, das ganze zu strukturieren, zu ordnen (deutsche (!) Gins) und in ein Buch zu packen. Das Buch des Verlags Edition Deutscher Gin kostet im Einzelverkauf EUR 19,90 (ISBN 978-3-00-055621-0) und bietet auf 200 Seiten im Hardcover A5 Format leicht leserliche Beschreibungen der einzelnen Gin Sorten. 180 Gins an der Zahl werden dabei beschrieben, fraglich bleibt also bei der momentanen Entwicklung wie lange die Lektüre aktuell bleibt.

deutscher-gin-michael-kern2

– Edition Deutscher Gin, Michael Nast (Rezension) –

Und was kann das Buch?

Übersichtlich lassen sich schnell die Herkunft, die Zusammensetzung und der Geschmack der einzelnen Sorten erkennen. Angaben über Alkoholgehalt, Flaschengröße und unverbindliche Preisempfehlung fehlen dabei ebensowenig. Alphabetisch sind die deutschen Gins dabei geordnet, jedoch gibt es ein weiteres Verzeichnis für die Ordnung nach Bundesländern. Als angenehm empfinden wir das mehrseitige Notizfeld am hinteren Ende. Somit lässt sich während des Konsums schon im Buch skizzenhaft festhalten, was am nächsten Tag bei uniquedrinks gebloggt werden soll.

Grundsätzlich ist das Buch gelungen. Auch für uns waren beim Stöbern diverse Gins dabei, die uns bisher nicht bekannt waren. Klassiker wie NIEMAND, Monkey 47 oder Aufsteiger wie der GINSTR fehlen logischerweise nicht. Wer mal Geschenkideen aus der Region braucht, der findet mittlerweile mit Sicherheit einen Gin im Umkreis von 50km und wird mit diesem Buch erfolgreich sein.

Gewünscht hätten wir uns noch Empfehlungen welche Drinks und Gins miteinander harmonieren. Dass man einen Munich Mule mit The Duke Gin kredenzt, ist auch schon dem letzten Schwaben bewusst und muss weiter nicht erwähnt werden. Jedoch wären Erweiterungen in diesem Bereich wünschenswert. Ein weiteres Manko bei Printmedien bleibt zudem die unmögliche flexible Anpassung an schnelllebige Märkte. Gin aus Deutschland gehört dazu, weshalb es wohl in einem halben Jahr bis Jahr einer Neuauflage und eines Neukaufs bedarf. Vielleicht ist ein E-Book mit kostenfreier Erweiterung alle 6 Monate hier ein sinnvoller Weg.

Grundsätzlich aber durchaus eine Empfehlung, gerade weil Gin durch unterschiedlichste Verwendung von Botanicals deutlich komplexer wird und so hat man knapp auf einer Seite alle Informationen zu den verschiedenen Gins. Kaufen könnt ihr das Buch direkt beim Autor info@deutschergin.de .

2 comments

  • Ja so ist das halt mit dem „gedruckten“ Werk Deutscher Gin.
    Buch gedruckt und schon habe ich wieder 6 neue gefunden.
    Wen’s interessiert kann sich gern bei mir melden. info@deutschergin.de
    Mal sehen wie’s weitergeht mit dem deutschen Gin.

    • uniquedrinks
      uniquedrinks

      Definitiv erstmal positiv, dass sich so viel tut. Schmerzhaft wird dann nur irgendwann die Marktbereinigung ;-))
      LG Julian

Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*